www.

Providerwechsel - Domain Umzug

So wechseln Sie mit Ihrer Domain zu internex

Um einen Domain-Transfer durchzuführen, müssen Sie Inhaber dieser Domain sein. Gerne kann nahezu jede beliebige Endung zu internex transferiert werden. Die Vorgehensweise variiert je nach Domainendung und wir unterstützen Sie sehr gerne beim Transfer. Bitte beachten Sie, dass bei einem Domaintransfer standardmäßig keine DNS-Settings übernommen werden. Gerne können Sie uns die alten DNS-Einstellungen per Mail an support@internex.at vorab mitteilen. Des Weiteren werden keine Inhalte (FTP-Daten, Datenbanken oder Mailboxen) übernommen. Bitte beachten Sie darüber hinaus, dass mit einem Domaintransfer ein Inhaberwechsel einhergehen kann. Es werden standardmäßig die Domain-Inhaber-Daten gewählt, die Sie bei der Anmeldung angegeben haben. Selbstverständlich kann ein abweichender Domaininhaber bei der Bestellung gewählt werden.

.at - Domain Transfer

Der Domaintransfer einer .at-Domain ist besonders einfach und kostenlos. Zusätzlich übernehmen wir die bereits vorausbezahlte Laufzeit Ihrer Domain, wodurch bis zur nächsten Fälligkeit keine weiteren Kosten entstehen.

Um sicherzustellen, dass nur berechtigte Personen einen Providerwechsel veranlassen können, ist nun auch bei .at-Domains eine Auth-Info erforderlich. Das bedeutet, dass Sie beim Providerwechsel den Auth-Code vom „alten Provider“ erfragen und uns diesen gemeinsam mit dem Domainnamen mitteilen. Innerhalb weniger Minuten ist Ihre Domain bei internex.

Wenn Sie über ein sehr großes Domain-Portfolio verfügen, können wir gerne einen Massentransfer durchführen. Dadurch entfällt die Bestätigung für jede einzelne Domain. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit unserem Support in Verbindung (support@internex.at).

.com, .net, .org, .biz, .info & .eu - Domain Transfer

Auch der Domaintransfer von .cnobi -Domains (.com, .net, .org, .biz, .info) oder der europäischen Domainendung .eu ist problemlos möglich. Der Transfer dieser "generischen Domains" (gTLDs) verläuft ähnlich wie bei .at-Domains. Die bereits bezahlte Laufzeit wird auch bei diesen Domains übernommen. Mit dem Transfer erfolgt jedoch eine automatische Verlängerung um ein weiteres Jahr, welches am Ende der Domain-Laufzeit angehängt wird.

Um den Transfer einer .cnobi-Domain starten zu können, benötigen wir den sogenannten Auth-Code. Diesen erhalten Sie bei Ihrem alten Provider/Registrar. "Auth-Code" ist die Abkürzung für Authorization-Code, welcher für die meisten Top-Level-Domains benötigt wird, um den Registrar-Transfer (Providerwechsel) einleiten zu können. Der AUTH-Code ist sozusagen der Startschlüssel zum Transfer Ihrer Domain.
Bestellen Sie einfach den Transfer Ihrer Domain auf unserer Domainseite. Tragen Sie Ihre Domain im Suchfeld ein, drücken Sie auf "Transfer prüfen" und klicken Sie bei Ihrer Domain dann auf "Transfer". Senden Sie uns danach den Auth-Code an support@internex.at.

Der Transfer zu internex ist kinderleicht!

Der Vorgang beim Transfer von generischen TLDs unterscheidet sich etwas zum Transfer einer .at-Domain.

Sofort nach Zahlungseingang und Einlangen des Auth-Codes wird der Transfer gestartet. Sie bekommen nach dem erfolgreichen Start eine E-Mail vom "Domainrobot", die einen Link enthält. Bestätigen Sie den Transfer mit Klick auf den Link. Sollten Sie dieses E-Mail nicht erhalten haben, kontrollieren Sie bitte Ihren Spam-Ordner bzw. überprüfen Sie mittels einer WHOIS-Abfrage, an welche Ihrer E-Mail Adressen das Bestätigungsmail gesendet wurde.
Bitte beachten Sie, dass das Mail automatisch nur an die eingetragene E-Mailadresse des Domaininhabers gesendet werden kann. Es ist leider nicht möglich sich die E-Mail Adresse auszusuchen, an die das E-Mail gesendet werden soll.
Sollten Sie kein E-Mail erhalten oder keinen Zugriff mehr auf die hinterlegte E-Mail Adresse haben, kann der Transfer auch gern mittels Formular durchgeführt werden. Laden Sie hierzu bitte das Transfer-Formular herunter und senden es per Mail an support@internex.at oder per FAX an +43 1 25330333660.
Wichtig: Wenn Sie den Transfer mittels Formular bestätigen, ist eine Kopie des Identitätsausweises/Lichtbildausweises des Domaininhabers (Reisepass, Führerschein, Personalausweis, ...) erforderlich. Senden Sie diesen bitte mit dem unterzeichneten Formular mit.

Dauer des Domaintransfers

Die Dauer des Providerwechsels ist abhängig von der Domainendung.

Der Transfer einer .at-Domain kann in der Regel sehr schnell abgewickelt werden. Nachdem der Transfer mittels Auth-Code gestartet wurde, liegt die Domain innerhalb kürzester Zeit bei uns. Es kann jedoch bis zu 24 Stunden dauern, bis die neuen DNS-Settings greifen und weltweit verfügbar sind.

Der Transfer einer .com, .net, .org, .biz oder .info Domain dauert in der Regel bis zu 5 Tage. Diese Wartezeit hängt in erster Linie vom alten Provider ab. Dieser hat die Möglichkeit, den Prozess zu beschleunigen, indem er den Transfer mittels "ACK" (=Acknowledge) bestätigt. Sollte die Bestätigung nicht vorzeitig manuell erfolgen, wird die Domain automatisch nach 5 Tagen zu internex übertragen.

Transfer von .de und anderen Country Top-Level-Domains

Bei einem Transfer von anderen Länderdomains wie z.B. auch die deutsche Domain ".de" kann die Restlaufzeit leider nicht übernommen werden, dies ist vom Registrar so vorgegeben.

Der Transfer wird in diesem Fall wie eine Neuregistrierung gehandhabt. Auch hier wird ein AUTH-Code benötigt, um den Transfer starten zu können.


Eine Besonderheit bei .de Domains ist auch die sogenannte Auth2-Info. Sollten Sie Probleme mit dem Auth-Code haben, dann haben wir hier spezielle Möglichkeiten dennoch an den Token zu gelangen. Kontaktieren Sie uns in solchen Fällen bitte direkt unter support@internex.at.

Info zum Providerwechsel und zur DNS Konfiguration

Die Zoneneinträge (DNS Einstellungen) der zu übertragenden Domain können wir natürlich übernehmen, um einen unterbrechungsfreien Betrieb gewährleisten zu können. Was sind nun diese sogenannten DNS-Einträge? Jede Domain hat im Hintergrund sogenannte DNS-Records. Hier gibt es verschiedene Arten (A, MX, CNAME, ...) und jeder DNS-Record hat eine andere Aufgabe.

Da sich Menschen die IP-Adressen nur schwer merken können, gibt es sogenannte Nameserver, die den Namen der Domain auf die entsprechende IP-Adresse übersetzen. Die Zoneneinträge leiten die Domain zum Beispiel auf die IP-Adresse des Webservers, sodass der „richtige“ Inhalt angezeigt wird. Erst mit Bestätigung des Transfers werden die Nameserver von internex verwendet, davor werden die Nameserver des alten Providers zur Auflösung herangezogen. Standardmäßig werden beim Domaintransfer keine Zoneneinträge (IP-Adresse, Maileintrag, ...) automatisch übernommen - somit zeigt nach erfolgreichem Transfer die Domain auf den neuen, leeren Webspace von internex.


Falls E-Mail Adressen für die Domain eingerichtet wurden, funktionieren diese Mailboxen dann auch nicht mehr. Wenn Sie hier jedoch wünschen, dass die Website durchgehend online bleibt, teilen Sie uns bitte unbedingt VOR dem Transfer die alten DNS Einstellungen mit. Diese können von uns somit übernommen werden.

Leider können wir DNS-Zoneneinträge nicht vollständig auslesen, daher müssen diese vom alten Provider erfragt und uns mitgeteilt werden. Dies ist natürlich nicht zwingend notwendig, es wird im Bedarfsfall als zusätzlicher Service von uns angeboten.
Vorteil dabei ist, dass es zu keinen Unterbrechungen kommt. Die Domain zeigt so lange auf den alten Webspace, bis die Migration auf den neuen internex-Webspace von Ihnen durchgeführt wurde. Nach Ihrer Freigabe ändern wir dann die DNS-Einstellungen und pointen die Domain auf Ihren neuen internex-Webspace. Der Umzug ist ohne Unterbrechung abgeschlossen.

Gerne kann der Webspace auch von internex übertragen werden. Einer unserer Experten berät Sie gern und unterstützt Sie bei der Übersiedelung Ihrer Daten.
Hier finden Sie abschließend noch eine Anleitung einer Migration anhand von Wordpress:
Migration anhand von Wordpress